Innere Medizin

Bei Krankheiten der Inneren Organe werden nach einer gründlichen Allgemeinuntersuchung oft weitergehende Untersuchungen notwendig: Blutuntersuchungen werden nicht nur zur Feststellung von Krankheiten durchgeführt, sondern dienen auch dem Ausschluss von Krankheiten (Leber- oder Nierenerkrankungen, Diabetes, Infektionen, Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse usw.) Schwere Störungen des Allgemeinbefindens können eine stationäre Aufnahme erforderlich machen, um den Patienten optimal zu betreuen.

Ultraschalldiagnostik

Wir haben ein Hochleistungsgerät mit vier verschiedenen Sonden (Schallköpfen), die je nach Fragestellung zum Einsatz kommen (Untersuchung von Leber und Milz, Niere und Blase, Bauchspeicheldrüse, Nebenniere, Darm und Magen bei Tumor- oder Fremdkörperverdacht, Gebärmutter inkl. Trächtigkeitsuntersuchungen, Prostata).

Digitales Röntgen

seit Oktober 2007 arbeiten wir in unserer Klinik mit der folienlosen Röntgentechnik (DR-System). Diese Technik bringt auch dem Patienten vielfältige Vorteile. Die digitale Röntgentechnik hilft die Strahlenbelastung durch standardisierte Aufnahmequalität deutlich zu reduzieren.

Die Untersuchungsdauer ist durch die unmittelbare Verfügbarkeit der Röntgen-
aufnahmen auf dem Bildschirm erheblich verkürzt. Dadurch ist auch weniger Stress und bei einer Narkose eine viel kürzere Sedation notwendig. Es besteht die Möglichkeit,  die Röntgenaufnahmen auf eine CD zu brennen und dem Tierhalter mitzugeben.

Herzultraschalluntersuchung (Echokardiographie)

siehe Kardiologie

Laboruntersuchungen

Direkt in der Klinik als in-house Labor.

Weitergehende Untersuchungen werden entweder kostengünstig in Großlabors oder bei Spezialisten (Pathologie, Parasitologie) durchgeführt.

Endoskopie

siehe Endoskopie.